Yoga: Ursprung und Bedeutung

Yoga stammt aus Indien. Wortwörtlich bedeutet Yoga, verbinden, vereinen oder zusammenfügen. Es ist eine Lebensphilosophie mit praktischen Übungen. Ein ganzheitlicher Weg zur Lebensbewältigung. Es sind Methoden, um entspannt und bewusst zu leben. Yoga beinhaltet körperliche und geistige Übungen, die Gesundheit,  Harmonie und  Frieden fördern.


Wofür YOGA hilfreich ist:

Im Yoga geht es um eine ganzheitliche Pflege des Menschen:

  1. Pflege des Leibes: Asanas oder Körperhaltungen sind im Yoga wesentlich. Körperübungen fördern die Beweglichkeit, die Durchblutung und den Energiefluss. Es hilft, den Körper soweit wie möglich gesund zu erhalten. Manche Übungen ähneln den Haltungen der Tiere. Wenn wir Tiere beobachten, können wir feststellen, dass sie ihrem Instinkt nach natürlich leben. Sie essen, wenn sie hungrig sind oder sie legen sich schlafen, wenn sie müde sind. Ein Adler kann über 1000 Meter Höhe seine Beute erkennen, ein Storch bleibt so konzentriert auf einem Fuß stehen ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Eine Schildkröte atmet 3-4 Minuten lang und lebt viel länger als der Mensch. Tiere erkennen die Naturgewalten und bringen sich rechtzeitig in Sicherheit, wenn Gefahr droht. Die Haltungen der Tiere, die wir im Yoga nachahmen, fördern die natürlichen Fähigkeiten, die wir „Leibintelligenz“ nennen möchten.
  1. Pflege des Geistes: Es gibt zwei wichtige Komponente im Yoga, die „Pratyahara und Dharana“ heißen. „Pratyahara“ beschäftigt sich mit den Sinnen und „Dharana“ mit der Fähigkeit der Konzentration. Beide Aspekte sind wichtig für die geistige Entwicklung des Menschen. Durch die Übungen können wir die natürlichen Fähigkeiten der Sinne pflegen. Atem und Energiebewegungen im Yoga sorgen dafür, dass das Sehen, Riechen, Schmecken, Hören und Spüren gepflegt werden. Das fördert die geistige Gesundheit. Wir leben in einer Zeit, in der unsere Sinne überreizt werden. Wir sprechen sogar von Sinnesüberflutung. Stress, Müdigkeit und Burnout sind einige Folgen davon. In einer Stressklinik in Massachusetts berichten Therapeuten durch die Anwendung von Yoga über geistige Erfolge bei ihren Patienten (Kabatt Zin, „Gesund durch Meditation“). Die Konzentrationsübungen helfen, unsere Fähigkeiten zu erkennen, zu sammeln und zu verstehen. Wahrnehmungsübungen fördern Aufmerksamkeit, Beständigkeit, Lauterkeit, Motivation, Selbsterkenntnis und klares Bewusstsein. (Chandokya Up. 8, 15; Bag. Gita 2, 55-61)
  1. Pflege der Seele: Hier möchten wir auf den Zusammenhang zwischen Yoga und Meditation hinweisen. Yoga und Meditation sind nicht voneinander zu trennen. Alle Übungen werden meditativ ausgeführt. Die gesamte Yogaübungszeit als solche ist eine Meditation. Von außen nach innen lenkend führen uns die Übungen zur eigenen Mitte. Hier erfährt der Übende einen inneren Halt. Yoga vermittelt uns die Erfahrung der Stille, seelische Freude, klares Bewusstsein und Frieden. „Je mehr unsere tägliche Aufgabe von uns verlangt, desto mehr sind wir auf die Kraftquelle der Meditation angewiesen, auf die immer erneuernde Versöhnung von Geist und Seele“. (Hermann Hesse) „Die Dinge sind alle nicht so fassbar und sagbar. Gehen Sie in sich, erforschen Sie den Grund, prüfen Sie die Tiefe, in der Ihr Leben entspringt; an seiner Quelle werden Sie die Antwort auf Ihre Fragen finden“. (R. Maria Rilke)
Mullur0164


Unsere Zeit ist geprägt von Leistungsdruck, Stress, Sinnesüberflutung und ähnliches Übel. Sowohl beruflich als auch privat wird von den Einzelnen sehr viel abverlangt. Der enorme Druck verursacht Störungen im Leib und in der Seele. Die Gefühle erschöpft, verbraucht, atemlos oder gar ausgebrannt zu sein, treten oft auf. Die Folgen davon wirken sich gravierend auf unser Leben aus. Mit Yoga und Spiritualität lernen wir einen Übungsweg kennen, der auf ein gesundes, ausgeglichenes und friedliches Leben zielt.  Es geht darum, Raum zu schaffen für inneren Frieden und spirituelle Heimat. Die Kombinationen von einfachen Körperübungen, bewusste Atmung und Meditation helfen uns, Leib und Seele zu regenerieren, aufzuatmen und neue Kraftquellen zu entdecken.

Mullur0184

Yoga und Spiritualität:

 

Für uns sind diese beiden Aspekte nicht voneinander zu trennen. Vom Wesen her hat Yoga mit Spiritualität zu tun. Spiritualität stammt aus dem lateinischen Wort „spirare“, das „atmen“ bedeutet. Yoga hilft dem Menschen zum Durchatmen und Aufatmen. Pranayama (Atemregulation) ist einer der wesentlichen Bestandteile im Yoga. Yoga zielt letztlich nach dem Weisen Patanjali auf Samadhi, die Befreiung des Geistes. Dort wird Yoga als spiritueller Weg achtfach beschrieben : yama, niyama, asana, pranayama, pratyahara, dharana, dyana und samadhi. Die ersten zwei Felder beschreiben 10 ethische Grundhaltungen: Gewaltlosigkeit, Wahrhaftigkeit, nicht lügen, nicht stehlen, nicht horten, Reinheit, Zufriedenheit, Disziplin/Motivation, Lernende sein und Gottvertrauen. Dann folgen: Übungen, Atemregulation, Sinneskoordination, Konzentration, Meditation und Befreiung des Geistes.

Yoga vermittelt uns eine ganzheitliche Spiritualität, die Körper, Geist und Seele umfasst. Yogapraxis hilft uns, die schöpferische Kraft im Leib zu erfahren, positives Denken zu fördern und vor allem zufrieden und glücklich in der Gegenwart zu leben.

Spiritualität ist etwas Existentielles. Sie führt uns zum Sinn und Ziel des Lebens. Wir spüren heute einen Hunger nach Spiritualität und den Wunsch nach Ganzheitlichkeit. In jedem Menschen ist ein tiefes Gespür für das Innere und eine natürliche Sehnsucht nach dem Übernatürlichen. Sie ist die Suche nach dem Sinn zum Gelingen und Vollenden des Lebens.

Yoga und Spiritualität bemüht sich um ein gesundes, friedliches und ausgeglichenes Leben.

Unsere Übungen stammen aus der Hathayogapraxis bzw. Rajayoga (Königlicher Pfad). Die Übungen helfen einem, sich physisch und psychisch zu stabilisieren. Die Kombination zwischen Bewegung, Konzentration und Atmung lassen eine harmonisierende Erfahrung für Körper, Geist und Seele entstehen. Es hilft, manche Störungen und Krankheiten vorzubeugen, Stress zu bewältigen und daher innerlich entspannt und bewusst zu leben.

Yoga-Angebote

Kurse finden, laufend in unserer Praxis in Telfs oder auch in anderen Bildungseinrichtungen statt. Du kannst die Kurse über uns buchen. Bitte um Kontaktaufnahme. Wir freuen uns!
Wir bieten Yogaseminare mit folgenden Schwerpunkten an:

  • Yogaphilosophie
  • Asanas
  • Pranayama
  • Mediation
  • Mantra-Singen
  • Chakraübungen
  • Achtsamkeitsübungen
  • Spiritualität
  • Indisch Kochen